Winterzeit ist Pflegezeit

Jetzt im Winter bietet sich die beste Möglichkeit, seine Funktionsklamotten zu reinigen. Es ist wichtig, bei seinen Touren funktionierende Klamotten zu haben. Geht die Funktion der Klamotten den Bach runter, dann macht auch meist die ganze Tour keinen Spaß mehr. Deshalb gilt: auch bei den Klamotten auf die richtige Funktion achten und diese richtig Pflegen. Wir geben Euch hier einige Tipps zur besseren Pflege eurer Funktionsklamotten.

Sobald an den Klamotten der erste Schmutz hängt oder diese anfangen zu muffeln, dann heißt es, ab in die Maschine. Wäscht man nämlich die Klamotten zu wenig, können die Verschmutzungen das Material beschädigen und somit auch die Funktion beeinträchtigen.

Vor dem Waschen alle Reiß- und Klettverschlüsse verschließen. Wir drehen die Klamotten immer auf links und verschließen sie mit dem Reißverschluss, so verhaken sie sich nicht und Beschädigungen am Material werden so vermieden. Für sehr empfindliche Kleidung nehmen wir immer einen Wäschesack. Das Schleuderprogramm sollte nicht schneller als 600 Umdrehungen eingestellt werden.

Nur, mit welchem Mittel wasche ich richtig? Am besten eignen sich spezielle Waschprodukte für Funktionsklamotten. Die bekommt man in diversen Outdoor Shop’s und wir können sie euch nur ans Herz legen. Und bitte kein Vollwaschmittel verwenden, diese sind einfach zu aggressiv! Ein Blick in das Etikett lohnt und sollte beachtet werden. Ist mal kein Etikett vorhanden, haben wir gute Erfahrung mit dem 30° Grad Feinwaschprogramm gemacht. Zusätzlich stellen wir im Waschprogramm noch ein extra Spülgang ein. Dieser entfernt Waschmittelreste und kann den Abperlereffekt verbessern.

Unmittelbar nachdem das Waschprogramm fertig ist, die Klamotten aus der Trommel nehmen und locker über einen Wäscheständer legen oder auf einen Kleiderbügel hängen. Meist triefen die Klamotten noch beim Herausnehmen, deshalb: bitte nicht auswringen und auch nicht in die pralle Sonne hängen, das tut der Membrane nicht gut und beschädigt diese nur.

Lässt die wasserabstoßende Wirkung nach, muss imprägniert werden. Das ist besonders wichtig bei Regen, denn das erhöht nicht nur den Abperleffekt, sondern auch die Atmungsaktivität.

Unser Tipp: lieber nicht zu heiß und nicht zu viel Waschmittel verwenden. Weichspüler, Bleichmittel oder sonstige Chemie sind ein absolutes NoGo, es schadet nur dem Material und beeinträchtigt die Funktion.

Hartnäckiger Schmutz vor dem Waschgang mit warmen Wasser, einem Tuch und etwas Gallseife einweichen und den Schmutz entfernen, zur Not geht auch etwas Pril.

Jetzt kann die nächste Tour kommen, wir sind gerüstet!

Einfach ganz einfach, einfach machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.